Bauen in den Alpen

Ein Haus am Meer, eine Stadtwohnung im Zentrum, ein Häuschen auf dem Land oder ein Zuhause in den Bergen, jeder Mensch hat eine andere Definition vom perfekten Wohnort. Während es einen großen Teil in die Städte zieht, wo sie etwas erleben möchten, bevorzugen auch viele die ruhige Idylle der Alpen. Wie in vielen Regionen Österreichs ist man umgeben, von Bergen und Wäldern, kann die Natur quasi fühlen und ist weit weg von der Hektik der Stadt.

weiterlesen

Von der Piste in die Sauna

Langsam neigt sich die Wintersportsaison dem Ende entgegen. Immer weniger Besucher fahren über das Wochenende in die Alpen, um zu snowboarden und Ski zu fahren. Die Flaute hält dann aber nur so lange an, bis es im Spätherbst wieder Neuschnee gibt. Wintersport ist die perfekte Freizeitgestaltung für die ganze Familie, vom kleinen Enkel bis zur Großmutter. Jeder findet die passende Disziplin und anschließend entspannen alle beim in der Sauna oder amüsieren sich beim Apres-Ski.

weiterlesen

Wellnessangebote in Österreich

Österreich ist ein Land, mit dem man unweigerlich die Begriffe Urlaub, Erholung, frische Luft, Natur und Wellness in Verbindung bringt. Das Land ist für alle Altersklassen ein beliebtes Ziel. So buchen Jahr für Jahr nicht nur in den Sommerferien viele Familien, gerade aus dem Nachbarland Deutschland und auch aus anderen europäischen Ländern, ihren Urlaub dort, um zu wandern und mit den Kindern viel zu erleben. Das macht in der Natur erst richtig viel Spaß, denn zu Fun und Action gesellt sich auf diese Weise auch noch Wellness und Erholung, oben in den Bergen und in der freien Natur. Wellness pur für alle Erwartungen und Ansprüche wartet auch noch an anderen Stellen in Österreich.

weiterlesen

Winterurlaub für die ganze Familie

Aufgrund der geografischen Lage, genauer: der Alpen, ist Österreich ein traditionelles Reiseziel für Wintersportler. Insgesamt kann das kleine Land auf knapp 300 Skigebiete blicken, dass sind etliche Kilometer an Pisten. Zu den bekanntesten gehören unter anderem Ischgl, Sölden und Kitzebühel. Vor allem Tirol und Vorarlberg sind Bundesländer, die von Wintertourismus profitieren. Den Wintersport, egal ob auf dem Snowboard oder auf Skiern, ist weltweit äußerst beliebt. Mittlerweile kommen sogar viele Gäste aus Fernost, um die österreichischen Alpen kennenzulernen und Wintersport auszuprobieren.

weiterlesen

Sommerurlaub in den Bergen

Im Winter zieht es eine große Fan-Gemeinde in die Berge, zur Ausübung der verschiedensten Sportarten. Dann sind die Berghänge fest in der Hand der Skifahrer und Snowboarder. In dieser Zeit sind Weidezäune und Zubehör tief unter dem Schnee vergraben. Doch auch ein Sommerurlaub kann in den Bergen eine wundervolle Erfahrung sein. Denn eine Reise nach Österreich muss zwar nicht zwangsläufig in die Berge führen, wird aber fast immer mit ihnen in Verbindung gebracht.

weiterlesen

Campingurlaub in Österreich

oesterreich-campingurlaubBei einem Urlaub in Österreich denken viele zuerst an einen Skiurlaub im Winter. Doch auch in den Sommermonaten kann man in Österreich einen tollen Urlaub verbringen. Gerade für Campingfreunde ist unser Nachbarland geradezu ideal. Es gibt eine riesige Auswahl an Campingplätzen, die topp ausgestattet sind und für jeden Urlaubstyp das richtige Angebot haben. Egal ob Familien mit Kindern, Schülergruppen oder Senioren, in Österreich kann wirklich jeder einen wunderbaren Campingurlaub verbringen.

Nach Österreich zieht es viele Touristen auf Grund der wunderschönen Natur. Und tatsächlich gibt es dort noch sehr viel unberührte Natur zu entdecken. Es ist der perfekte Ort, um einmal richtig Abstand vom Alltagsleben zu bekommen. Ein Anspruch, den die meisten Touristen an ihren Urlaub haben. Gerade in den Bergen Österreichs ist die Natur faszinierend. Alpencamping ist hier das Stichwort. Inmitten von grünen Bergwiesen und frischer Alpenluft kann man sich wunderbar erholen und Energie für den Winter tanken. Campingplätze findet man in Österreich auch in abgelegenen Regionen, die Ruhe und Erholung pur garantieren.

Manche Campingplätze in Österreich sind heutzutage fast schon vergleichbar mit Hotels. Auf manchen Plätzen gibt es Schwimmbäder, Restaurants und vieles mehr, was auch zur Grundausstattung eines Hotels gehört. Viele Camper bestehen dennoch auf die Tradition, beim Campen nicht in einem Restaurant zu speisen, sondern das Essen selbst zuzubereiten, und zwar auf dem Grill. Für die meisten Campingliebhaber gehört das Grill Zubehör einfach zur Standardausrüstung. Auch wenn es auf den modernen Campingplätzen häufig schon Restaurants oder zumindest Gemeinschaftsgrills gibt, bringen viele Camper ihr eigenes Grill Zubehör mit in den Urlaub.

Natürlich gibt es auch in Österreich neben den aufgerüsteten Campingplätzen auch noch eine Vielzahl an traditionellen Plätzen, auf denen man keine Pools oder Restaurants findet, sondern das richtige Campinggefühl erleben kann. Nichts desto trotz hat man als Camper heutzutage die Wahl, welchen Service man sich im Urlaub auf dem Campingplatz wünscht. Ob man mit oder ohne Grill Zubehör nach Österreich reisen möchte, muss letztendlich jeder selbst entscheiden.

Bild: halmackenreuter  / pixelio.de

Umzug nach Österreich

Auf unserer Seite konnten wir Ihnen bereits die Vorzüge der österreichischen Urlaubsregionen nennen. Nach wie vor sind diese Gebiete bei Urlaubern sehr beliebt. Sie kommen hierher, um ihren Winter – oder auch den Sommerurlaub zu verbringen. Doch einigen genügt dies nicht mehr. Sie haben Gefallen an der Landschaft und an dem Flair Österreichs gefunden und sich daraufhin dazu entschlossen, nach Österreich zu ziehen. Wie es dazu kam, berichten sie hier auf www.peakpark.at für Sie.

Mareike, 41 Jahre: „Mein Mann und ich, wir haben bereits seit Jahren Urlaub in Österreich gemacht. Vor allem im Winter, zur Skisaison, sind wir nach Österreich aufgebrochen. Wir haben dort ein gemütliches Ferienhaus gefunden, welches keine Wünsche offen ließ. Sogar ein Kamin war im Wohnzimmer, welcher zu romantischen Stunden einlud. Da die Familie meines Mannes auch in Österreich wohnt, kamen wir regelmäßig bei seinen Eltern vorbei. Irgendwann haben wir uns dazu entschieden, dort hinzuziehen. Dieser Entschluss bekräftigte sich, als ich dort auch eine gut bezahlte Arbeit gefunden hatte. Mittlerweile sind wir noch einmal umgezogen und bewohnen nun ein eigenes Haus, natürlich mit Kamin!“

Bernhard, 48 Jahre: „Ich bin durch meine Arbeit hierher gekommen. Anfangs war ich weniger begeistert von der Idee, nach Österreich zu ziehen. Ich fragte mich, ob es das Richtige wäre, so tief in der Natur sozusagen. Als Stadtmensch war ich das einfach nicht gewöhnt. Aber ich wollte es zumindest versuchen. Durch meine Firma fand ich schnell eine Wohnung, die ich günstig mieten konnte. Nach und nach fand ich immer mehr Gefallen an meiner neuen Heimat, schließlich bin ich schon immer ein begeisterter Wanderer gewesen – wenn auch bisher eher in wärmeren Gebieten dieser Erde. Aber die österreichischen Berge überzeugten mich schnell und seit dieser Zeit fühle ich mich hier richtig wohl.“

Jan, 30 Jahre: „Ich habe meine Freundin beim Skifahren in Österreich kennengelernt. Sie hat als Skilehrerein gearbeitet und wir sind uns vor 3 Jahren beim Apres Ski zufällig über den Weg gelaufen. Gleich von Anfang an haben wir uns super verstanden. Okay, zugegeben hatte ich von einem „Flirt“ beim Apres Ski nicht wirklich viel erwartet, doch auf Grund der großen Sympatie haben wir und gleich für den nächsten Abend zum Essen verabredet. In einer kleinen Pizzeria haben wir uns schließlich einen Tag später wieder gesehen und es hat gleich beim ersten Glas Wein so richtig gefunkt! Wir haben lecker zusammen gegessen. Anschließend waren wir noch in Ihrem Appartent, eine Flasche Wein und unzählige Gespräche weiter haben wir dann beschlossen es trotz der entfernung zu versuchen…ein guter Plan wie sich heute herausstellte! ich bin vor zwei Wochen zu Ihr gezogen, habe einen tollen Job hier und gerade heute morgen hat sie mir eröffnet wir werden bald schon zu Dritt sein! ich kann es fast nicht glauben, es ist alles wie im Traum. Doch es ist unser Traum, unser Lebenstraum!“

Julia, 25 Jahre: „Ich komme eigentlich aus der Schweiz und habe meinen Mann im Urlaub auf Teneriffa kennen gelernt. Nach monatelangen Telefonaten habe ich ihn zum ersten Mal in Österreich besucht. Wir sind zusammen Ski gefahren. Seitdem trafen wir uns regelmäßig und nun, nach unserer Hochzeit bin ich gleich zu ihm gezogen. Es war Liebe auf den ersten Blick, nicht nur, was meinen Mann betrifft!“

Müllentsorgung beim Skifahren

Österreich gehört zu den beliebtesten Skiregionen weltweit. Dabei ist jedem begeisterten Skifahrer der Ort Montafon ein Begriff. Das Skigebiet zeichnet sich aus durch sehr gut präparierte Pisten und fast immer top Schneeverhältnisse. Kein Wunder, dass Jahr für Jahr immer mehr Touristen in das Vorarlberg Gebiet fahren, um Urlaub zu machen.

Preislich gesehen hat Österreich enorme Vorteile gegenüber der Schweiz beispielsweise. Die Skipässe sind deutlich günstiger. Ein enormer Preisunterschied lässt sich jedoch beim Essen erkennen. So kann ein Mittagessen in der Skihütte in der Schweiz ein teures Vergnügen werden, während man sich in Österreich doch die ein- oder andere Mahlzeit ohne schlechtes Gewissen gönnen kann.

Das Problem mit den überhöhten Preisen ist jedoch nicht nur in der Schweiz, sondern allgemein in Skiorten ein großes Problem. Die Hüttenbesitzer wissen, dass die Skifahrer auf die Küche angewiesen sind und auch bei viel zu hohen Preisen nicht auf ein warmes Essen verzichten möchten. Deswegen sehen sie auch keinen Grund, ihre Köstlichkeiten zu gemäßigteren Preisen anzubieten. Auf der anderen Seite kann man natürlich die Preise einer Skihütte nicht mit den normalen Preisen im Restaurant vergleichen. Die Lieferwege sind hierbei wesentlich aufwändiger und teurer, denn sowohl Zutaten als auch Getränke müssen schließlich erst mit der Bergbahn auf die Hütte gebracht werden. Das kostet viel Zeit und ist mit enormem Transportaufwand verbunden.

Ein weiteres Problem, mit dem die Restaurants auf den Skipisten zu kämpfen haben, ist die Müllentsorgung. Schließlich gibt es am Berg kein Tonnenhaus, in das man die Abfälle schnell entladen kann, sowie es in den normalen Ortschaften der Fall ist. Viele Hütten verfügen über einen sogenannten Mülltonnenschrank. Hier sind einige Mülltonnen verfügbar, sodass der Abfall zumindest für ein paar Tage abgestellt werden kann, bevor er ins Tal zur Entsorgung gebracht wird.

Schließlich kann festgehalten werden, dass das Essen auf Skihütten zwar generell teuer ist, jedoch dass man in Orten wie Montafon/ Österreich noch mit relativ erschwinglichen Preisen zu rechnen hat.

Skifahren und Sommerurlaub buchen

Im ersten Moment fragt man sich bestimmt, warum denn bitte eine Buchung eines Sommerurlaubes irgendetwas mit dem Skifahren zu tun haben könnte. Dabei ist die Beziehung zwischen beiden Begriffen nicht einmal so weit hergeholt. Montafon zählt heutzutage zu den beliebtesten Skigebieten weltweit. Gut präparierte Pisten, Pulverschnee, beheizte Sessellifte, was will man mehr bei einem Skiurlaub?

Das Problem hierbei ist auch nicht der Skiurlaub selbst, sondern die vorherige Buchung und der Versuch, ein besonders günstiges Hotel zu ergattern. Viele Urlauber gehen dabei immer nach der falschen Strategie vor. Heutzutage setzt man nicht mehr auf Last Minute, sondern Frühbucher. Viele Hotels und Pensionen kommen ihren Gästen mit einem erheblichen Preisnachlass entgegen, sofern rechtzeitig gebucht wird.

Hier ist auch der Punkt, an dem Ski- und Sommerurlaub zusammenhängen. So sollte man nämlich beispielsweise einen Sommerurlaub buchen, wenn man sich gerade auf einer Skireise befindet. Umgekehrt gilt das natürlich auch. Befindet man sich im August gerade im Urlaub Bali, so wäre es aus preistechnischen Gründen sinnvoll, gleich den kommenden Skiurlaub zu buchen.

Natürlich funktioniert das auch auf der anderen Seite. Des Öfteren wurde davon berichtet, dass Reisen gerade dann besonders günstig sind, wenn keiner in den Urlaub fliegen möchte. Und wer denkt schon auf der Skipiste Montafons an den nächsten Sommerurlaub bei Strand, Palmen und Meer? Wohl eher kaum jemand.

Genau deshalb wird empfohlen, auch beim Skiurlaub ein Reisebüro aufzusuchen und den kommenden Urlaub für die sonnigen Tage zu buchen. Dies erscheint zwar im ersten Moment etwas seltsam, kann aber eine Menge Geld sparen. Andererseits kann man ein ordentliches Skischnäppchen machen, sofern man den Skiurlaub bei heißen Temperaturen bucht. 

Selbstverständlich kann man auch auf andere Art und Weise zu einem Urlaubsschnäppchen gelangen. Vorteilhaft ist dabei immer, sich einen Vergleich zu schaffen und die Preise der einzelnen Anbieter gegenüberzustellen. So ist man sicher, dass man die beste Reise zum besten Preis gefunden hat und sich entspannt bei einem Glas Wein auf den kommenden Urlaub freuen.

Skifahren nicht nur in Österreich

Jedes Jahr fiebern Skifreunde auf den ersten Schnee in den Bergen und somit ihrem Skiurlaub Österreich hin. Sobald die ersten Schneeflocken fallen ist die Vorfreude kaum noch zu bremsen. Wenn die Skipisten ihren Saisonstart haben machen sich Tausende von Menschen auf den Weg in die Berge. Die beliebtesten Skiregionen, die deutsche Urlauber aufsuchen, sind in der Regel das Zillertal in Österreich, aber auch viele Skigebiete in der Schweiz und Frankreich.

Montafon gehört hierbei zu den beliebtesten Skiregionen weltweit. Das Skigebiet verfügt über Pisten in allen Schwierigkeitsstufen. Somit eignet sich Montafon sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Skifahrer. Reist man mit der Familie an, so kann man seine Kinder problemlos an einem Skikurs teilnehmen lassen. Zahlreiche Skischulen mit begeisterten Skilehrern freuen sich, den Skiprofis von morgen die Grundkenntnisse des alpinen Skilaufes beizubringen.

Auch fortgeschrittene Skifahrer können im Skigebiet Montafon an ihre Grenzen stoßen. Es gibt viele Funparks und Buckelpisten, die selbst vom erfahrenen Skifahrer so einiges abverlangen. Auch Skikurse für Teilnehmer mit fortgeschrittenem Könnensstand sind im Angebot. Vor allem für Jugendliche ist es stets ein besonderer Reiz, schwieriges Gelände so „lässig“ wie möglich zu überwinden.

Wer einmal eine ganz andere Herausforderung sucht, der könnte sich an eine Skischule Montafons wenden, die sich allerdings nicht in Österreich niedergelassen hat, sondern auf Teneriffa. Das klingt im ersten Moment unglaublich, aber auch auf der sonnigen Insel kann genauso wie in Österreich das Skifahren erlernt werden.

Obwohl die Temperaturen dort keinen Schneefall zulassen, gibt es sogenannte Skihallen, in denen man auch im Hochsommer bei heißen Temperaturen ein Schneeerlebnis erfahren kann. Das einzige, was man tun muss ist, sich einen Mietwagen Teneriffa zu besorgen und zu der etwas abgelegenen Skihalle zu fahren. Auf diese Weise kann man Sommer- und Winterurlaub bestens kombinieren und auch bei 30 Grad im Sommer die Pisten herunterwedeln. Anstatt von Aprés Ski gönnt man sich hier am Abend ein leckeres Glas Wein im Hotel oder am Strand und genießt den Sonnenuntergang. Skifahren mal ganz anderst – viel Spaß beim ausprobieren.